Feuer und die ihm zugewiesenen Elementarwesen

Das Feuer wurde schon immer verehrt. Es ist bis heute Wärmespender und Zerstörer zugleich. Es brachte den Menschen Macht genauso wie Transformation.
In jedem kleinsten Funken, in jeder Flamme und in jedem großen Feuer offenbart sich die Kraft der Feuerwesen. Die Sonne und das Feuer waren früher in fast allen Kulturen ein Symbol der höchsten Macht.

Obwohl die Elementare des Feuers meist als zerstörerisch empfunden werden, sind sie  doch lebenswichtig. Nach jedem Waldbrand entsteht neues Leben. Auch in unseren Körpern findet in den Zellen lebenswichtige Verbrennung statt. Selbst das Feuer der Leidenschaft ist für uns existenziell. Was wären wir für Menschen, wenn wir uns nicht durch die Begeisterung für das andere Geschlecht fortpflanzen könnten.

Feuerwesen und ihre Namen

In den Vulkanen leben die Lava-Zwerge und in jedem Funken lebt ein winziger Feuergeist.
Ob im Kaminfeuer oder im Hausbrand, immer erinnern uns die Feuerwesen an den Vogel Phoenix, der aus der Asche entsteht. Paracelsus nannte die Geister des Feuers Salamander – heute versteht man unter diesem Namen ein Tier das der Eidechse ähnlich sieht.

Feuerwesen sind meist sehr flüchtig, besonders die kleinen Feuerelfen, die in den Flammen beheimatet sind. Die großen Feuergeister wie etwa die orientalischen Djinns und Feuerdevas dagegen sind dagegen präsenter, sie zeigen sich den Menschen jedoch nicht so oft.
Eine andere Spielart der Feuerwesen ist das Fieber, denn in unserem Körper wirkt sich das Fieber wie ein inneres Feuer aus, das die Widersacher zerstört und uns zu neuem Leben verhilft.

Feuer- und Lichtelfen in der Glühbirne

So ist es auch nicht verwunderlich, dass in der guten alten Glühbirne kleine Naturwesen eingeschlossen sind. Sie sorgen für das angenehme Licht, die angenehme Wärme, die wir Menschen schon aus alten Zeiten vom Feuer kennen.
Leider setzt sich dies in modernen Energiesparlampen nicht fort. Wie bereits seit Jahren festgestellt, beinhalten die meisten von ihnen nicht nur gefährliches Quecksilber, ihr Lichtspektrum ist zudem für den Menschen schädlich.

Nicht nur unsere Augen leiden unter dem Licht der Energiesparlampen, auch die Elementarwesen werden in Mitleidenschaft gezogen.
So zerstören die modernen Lampen den Ätherraum und machen damit auch die Kommunikation mit Elementarwesen schwieriger bis unmöglich.

Während normale Glühbirnen ein Lichtspektrum besitzen, das der Sonne ähnlich ist, wirkt das Spektrum von Energielampen zersetzend auf die Ätherstruktur der Raumes. Dies wiederum lockt die ahrimanischen Kräfte an, sich im Raum zu verteilen. Die Stimmung im Raum kann also merklich aggressiver und kühler werden. Bei stundenlangem Gebrauch dieser Leuchtmittel fühlen sich die meisten Menschen müde und aufgewühlt zugleich, ausgelaugt und gestresst.

Wenn Sie selbst noch immer Energiesparlampen benutzen, so wechseln sie diese bitte aus. Ihrer Gesundheit und den Elementarwesen zuliebe.