Elementarwesen in unserem Körper

Es mag erstaunlich klingen, doch gibt es viele Menschen, die auch in unseren Organen Wesen wahrnehmen können. Je nach Wahrnehmungsart können die Wesen als Energiefeld oder auch als kleines Männlein empfunden werden.
Sie sind da, um unsere Organe zu betreuen und unser Körpersystem im Fluss zu halten.

Stellen Sie sich das einfach einmal vor: Da sitzt ein Lichtwesen in ihrem Magen, das sich mit falscher Ernährung herumärgert und helfen muss, viel zu große Brocken zu verdauen.
Oder ein Wesen, das in der Schilddrüse hin- und herläuft wie irre, mit dem Ergebnis, dass eine Schilddrüsen-Überfunktion diagnostiziert wird.

Es bleibt uns überlassen, mit unserem Körper, mit unseren Organen Kontakt aufzunehmen und mit ihnen zu reden. Bevor wir am Ende geschädigte Organe nach Ursachen für eine etwaige Krankheit fragen, ist es sicher sinnvoller, sich von Anfang an bei Ihnen für ihre tägliche Leistung zu bedanken und darauf zu achten, dass sie gar nicht erst geschädigt werden.

Vor Operationen die Elementarwesen fragen

Aus diesem Blickwinkel scheint es auch vernünftig, die energetischen Wesen in uns zu befragen, wenn eine Operation ansteht. Oft schon konnte auf diesem Wege ein gefährlicher Eingriff vermieden und eine alternative Heilmethode gefunden werden.
Denn auch unsere Organ-Wesen warten darauf, von uns wahrgenommen und beachtet zu werden. Sie sind unermüdlich im Dauereinsatz für unser Leben und haben es ehrlich verdient, miteinbezogen zu werden.

Durch eine angemessene und bewusste Ernährung wie etwa beim Veganismus können wir unsere Organe und deren Naturwesen entgegenkommen.

Organspenden und Organstransplantation

So mancher junge Mensch mag durch eine Organspende „gerettet“ worden sein. Ob man die aufwändige schulmedizinische Behandlung gegen das körpereigene Immunsystem in gerne Kauf nimmt, oder nicht, es gibt außer dem in der Allgemeinmedizin unbeachteten Aspekt des karmischen zusätzlich noch etwas zu beachten.
Vor dem Hintergrund der Organwesen scheint es wenig sinnvoll, den Körper als Ersatzteillager zu betrachten und Organe beliebig zu entnehmen bzw. zu verpflanzen.
Selbst wenn man kein Wesen in den Organen sehen kann, so sind wir doch alle in unsere Mental, und Emotionalkörper eingebettet.
Mit jedem Wechsel von Organen wechseln somit auch die ureigene Energie, Körper- und Organwesen und auch die in der Aura gespeicherten Informationen den „Besitzer“.