In der Badewanne und im Tautropfen

Wer kennt sie nicht, die wunderschönen Zeichnungen und Bilder von Meerjungfrauen, Nixen und Undinen? Wer hat nicht schon einmal der Meeresgott Poseidon als Brunnenfigur gesehen? Aber sehen sie wirklich so aus, die Wesen die man dem Element Wasser zuordnet?
Auch hier gilt: die Elementarwesen zeigen sich so, dass ihre Botschaft verstanden werden kann, so wie der jeweilige Mensch sich für sie geöffnet hat. Vom spürbaren Energiefeld bis zum sichtbaren Wassermann.

Da gibt es die Wassernympfen, die Meermännlein, Seekühe, Seepferde und Moorwesen genauso wie die bekannte Meerjungfrau und den Wassermann, der für den Brunnen zuständig ist.

Wirken der WasserwesenLuftblasen in Form einer Frau

Sie wirken in jedem Tautropfen, jedem See, jedem Bach. Sie kümmern sich um die Qualität des Wassers im Glaskrug genauso wie in der Gebirgsquelle. Sie sind in der Badewanne ebenso wirksam wie im Moor und im Meer.
Sie helfen, die reinigenden Kräfte des Wassers zu unterstützen, sie vermitteln die reine Lebenskraft und sind die Ursache dafür, dass man in vielen alten Kulturen glaubte, das Wasser reinige nicht nur den Körper sondern auch die Seele.

Sie machen sich bemerkbar

Nicht nur in einem Tsunami sind Wasserwesen am Werk.
Sie sind auch in Kanälen und Leitungen, auch in alten Brunnen und mitunter in einer modernen Dusche. Wenn sie entspannt in der Wanne liegen und ganz plötzlich der Duschkopf über ihnen rhythmisch zu tropfen beginnt – wer weiß, vielleicht möchte ja einfach nur ein Wasserwesen auf sich aufmerksam machen.

Immer mehr Menschen können Elementarwesen wahrnehmen und bekommen so die Gelegenheit, ihnen zu helfen. Viele Naturwesen kamen erst durch die Menschen in missliche Lagen, aus denen sie auch nur von Menschen befreit werden können. Es wird Zeit, aufzuwachen.