Engel kennt man auf der ganzen Welt

In allen Kulturen kennt man Engel, die kraftvollen Wesen, die direkt dem Göttlichen unterstellt sind.
Gewöhnlich werden die Himmelsboten mit großen Flügeln dargestellt, die als Symbol für ihre Angel in the cloudsUnabhängigkeit von Ort und Zeit sind.

Sogar die katholische Kirche erkennt Engel an. So kennt sie auch die Erzengel und in vielen Kindergebeten ist vom Schutzengel die Rede. Der Erzengel Michael mit seinem Flammenschwert und seine “Kollegen” sind auf der ganzen Welt bekannt.
Die Erzengel Raffael, Gabriel und Uriel sind bekannter als Ariel oder Haniel. Jeder von Ihnen hat ein spezielles Gebiet, auf dem er tätig ist. Die Energie des Erzengels Raffael zum Beispiel hat starke Heilkräfte.

Schutzengel auf Lebenszeit

Auch die Schutzengel, die uns Menschen ein Erden-Leben lang begleiten, sind in den meisten Kulturen bekannt. Ob jemand seinen Schutzengel sieht, spürt oder gar nicht wahrnimmt, er ist immer da und passt im wahrsten Sinn des Wortes auf ihn auf.

Landschaftsengel hingegen kennt man vor allem in Indien, wo sie je nach Geschlecht Deva oder Devi heißen. Es spielt jedoch kaum eine Rolle, wie sie von den Menschen bezeichnet werden. Engel helfen uns immer dann, wenn wir sie bewusst um Hilfe beten. Ohne eine Aufforderung vom menschen, sind jedem Engel buchstäblich die Hände gebunden, denn in den freien Willen des Menschen darf auch die Engelwelt nicht eingreifen.
Engel sind das Verbindungsglied zwischen den Menschen und dem Göttlichen. Sie erinnern uns an unsere eigene Göttlichkeit.

Begegnungen mit Engeln

Seit vielen Jahren schon schreiben Menschen ihre Erfahrungen mit Engeln auf und lassen uns an ihren Wahrnehmungen teilhaben.
Im Unterschied zu den Elementarwesen, welche meist nicht über die Gedanken sondern über die Herzverbindung kommunizieren, kann man sich mit Engeln auch telepatisch unterhalten.
Auch wenn noch keine Kommunikation stattfand, weil jemand denkt, er könne dies nicht, so lässt sich unter den richtigen Voraussetzungen doch ein wohliges Gefühl vernehmen, wenn man an seinen Schutzengel in Dankbarkeit denkt, und sich vorstellt, wie es sich anfühlen würde, wenn er seine großen schützenden Flügel um einen legt.

Die richtigen Voraussetzungen erfahren Sie auf der Seite erste Schritte.